TIPS
by
NETtMAN

Content für Websites
Passwort-Generator
mit Einstellungen




gewünschte Länge:


 

 

 

 
      • Die Beschreibung folgt dann noch weiter unten, hinter der Beschreibung des Blog/Homepage-Schnäppchen´s. Ihre Leser werden Ihnen dieses Angebot danken, weil, - fast jeder ist mehrfach, mit Nutzernamen und Kennwort auf Portalen/Foren/Postfächern/Hoster´n u.s.w., vertreten. Kaum jemand kann sich die vielen Passworte merken, - doch das ist eine andere Geschichte.

        Aufgrund von Sicherheitsvorkehrungen wird meist ein, nicht leicht zu merkendes, Passwort, noch dazu mit Sonderzeichen und Ziffern gemischt, verlangt. Da fragt man sich, woher nehmen ? Und irgendwie traut man sich eventuell auch nicht, irgendwelchen Kauderwelsch zu notieren. Es sei denn, - das Passwort wurde von qualifizierter Stelle virtuell erstellt. Und genau das wird, nach Nutzerwunsch konfiguriert, hier oben geleistet.
      • Kommen wir also zum Einbetten / Einbinden in eine Webseite/Homepage/Blog. Wie man Textpassagen kopiert ist vermutlich klar, andernfalls mal Google wälzen. Kopiert, also in die Zwischenablage des PC gebracht werden, soll der nach diesem Absatz folgende Absatz, beginnend mit kleiner als form und endend mit script größer als. Der gesamte Absatz. Das ist der HTML-Quellcode, welcher an gewünschter Stelle im Quellcode der HTML-Seite eingefügt wird. Für BloggerInnen bedeutet das meist, den Editor umzuschalten auf : - Text-Editor - oder Quelltext-Eingabe.

        <form id="thx" name="thx"><input type="button" value=" Passwort vorgeben " onClick="zeig(this.form.menge.value)" /><br><input type="text" size=18 name="output"><br>gewünschte Länge: <input type="text" name="menge" size="2" value="7"><br><br><input type="checkbox" id="kleinb" name="kleinb" onclick="document.thx.hkleinb.checked=false" checked /><label for="kleinb">Kleinbuchstaben</label><br> _<u> <input type="checkbox" id="hkleinb" name="hkleinb" checked /><label for="hkleinb">Hohe Häufigkeit</label></u><br><input type="checkbox" id="grossb" name="grossb" onclick="document.thx.hgrossb.checked=false" checked /><label for="grossb">Grossbuchstaben</label><br> _<u> <input type="checkbox" id="hgrossb" name="hgrossb" checked /><label for="hgrossb">Hohe Häufigkeit</label></u><br><input type="checkbox" id="sonderz" name="sonderz" onclick="document.thx.hsonderz.checked=false" checked /><label for="sonderz">Sonderzeichen< /label><br> _<u> <input type="checkbox" id="hsonderz" name="hsonderz" /><label for="hsonderz">Hohe Häufigkeit</label></u><br><input type="checkbox" id="ziffern" name="ziffern" onclick="document.thx.hziffern.checked=false" checked /><label for="ziffern">Ziffern</label><br> _<u> <input type="checkbox" id="hziffern" name="hziffern" checked /><label for="hziffern">Hohe Häufigkeit</label></u><br></form><script>var zs1="abcdefghijklmnopqrstuvwxyz";var zs2="ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ";var zs3="*%$§";var zs4="0123456789";var zsatz="";var temp='';function generIeren(laenge){if (document.getElementById('kleinb').checked == true) {zsatz=zsatz+zs1;}if (document.getElementById('hkleinb').checked == true){zsatz=zsatz+zs1;}if (document.getElementById('grossb').checked == true) {zsatz=zsatz+zs2;}if (document.getElementById('hgrossb').checked == true){zsatz=zsatz+zs2;}if (document.getElementById('sonderz').checked == true) {zsatz=zsatz+zs3;}if (document.getElementById('hsonderz').checked == true){zsatz=zsatz+zs3+zs3+zs3+zs3+zs3+zs3+zs3;}if (document.getElementById('ziffern').checked == true){zsatz=zsatz+zs4;}if (document.getElementById('hziffern').checked == true) {zsatz=zsatz+zs4;}temp='';for (i=0;i<laenge;i++){temp+=zsatz.charAt(Math.floor(Math.random()*zsatz.length));} zsatz="";return temp;}function zeig(vorgabe){var hzif="<button><a href='http://tips.myblog.de' target='_blank'> _Mehr Tips bitte!_ </a></button><br>" + document.thx.output.outerHTML;if (!document.thx.getElementsByTagName('a')[0]) {document.thx.output.outerHTML=hzif;} document.thx.output.value=generIeren(vorgabe); document.thx.output.focus();}</script>
      • Kommen wir nun zum : OFFLINE, am häuslichen PC installieren. Die Mini-App muss nicht unbedingt im Internet liegen. Statt dessen können Sie auch an beliebiger Stelle Ihres PC-Ordner-Systems eine Datei erstellen, die, - mit einem Browser aufgerufen - , als funktionierender Passwort - Generator so aussieht wie der hier oben in diesem Artikel. Genau so. Nur das drum herum ist eben nicht dabei. Aber das wollen Sie ja auch nicht.

        Klären wir erst Mal, wie ich darauf komme, das überhaupt irgendjemand einen Passwort- Generator auf dem eigenem PC haben möchte.

        Wissen Sie, ich habe irre viele Passworte, weil ich nicht bloss diesen einen Blog betreibe und - weil viele zusätzliche Accounts fast unumgänglich sind, um Internet-Auftritte managen zu können.

        Es kommt also häufig vor, das ich ein (möglichst sinnfreies) Passwort benennen muss. Dazu googelt man gewöhnlich nach "Passwort-Generator-online" und guckt sich bequemerweise nur die ersten 10 Treffer an.

        Der erste bis dritte ist leicht als Forum zu erkennen, wo ich also keinen Generator an sich auftun werde, sondern bloss Fragen zum Thema. Der vierte könnte was sein, also anklicken, warten, suchen im Inhalt: Fehlanzeige - es war nur eine Art Rezension. Mit dem 5. bis 9. geht´s ähnlich weiter. Der zehnte ist Werbung und kostet womöglich Geld.

        Da verliert man schon Mal die Geduld. Deshalb ist es gut, so einen Passwort-Generator als HTML-Datei (ausführbar im Browser) immer bereit zu haben. Wie macht man das nun ?
      • Auf ihrem PC gibt es garantiert ein Programm, bzw. eine App, namens Notepad (Text-Editor). Den rufen Sie Mal auf. Es erscheint hoffentlich ein leeres Eingabefeld.

        Nun kopieren Sie den ganzen Absatz, der auch schon weiter oben für BloggerInnen/WebseitenbetreiberInnen genannt wurde (Einbetten) - und fügen denselben im Notepad ein.

        Speichern Sie nun den Text ab indem Sie den Menüpunkt: "Speichern unter" wählen. Ein Dateiname, meist "unbenannt.txt" oder "*.txt" ist als Defaultwert angegeben in dem jetzt erschienenem Datei-Lister. Ändern Sie die Vorgabe in z. B. : "Passwortmacher.html" .

        Wichtig ist hier die Endung .html - ein sogenanntes Suffix, woran der Computer erkennt, das beim Doppelklick (starten) dieser Datei, in diesem Fall, der Browser das Öffnen übernehmen soll. Und dadurch geschieht es denn ja auch : Die Datei wird als Webseite im Browser angezeigt. Genau wie hier auf dieser Webseite. Passwort-generieren im Handumdrehen.

        Aber halt ! Aus Erfahrung weiss ich, das leicht vergessen werden kann, in dem Datei-Lister nicht nur den Namen anzugeben. Nein, man sollte auch noch, mit Bedacht und der Ordnung halber, einen gut passenden Ordner wählen. Die Datei soll ja auch wieder gefunden werden, wenn wieder Mal die Erstellung irgendeines Accounts ansteht.
5.5.16 17:22
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Myblog.de website reputation  Seitenreport - Die SEO und Website Analyse  Quality monitored by qualidator.com   Daisypath Friendship tickers OpenOffice

 responsive menu
 rauf
  runter